Liebe Leserinnen und Leser, das Jahr nimmt seinen Lauf

Liebe Leserinnen und Leser,
das Jahr nimmt seinen Lauf und wieder bringt es neue und vielfältige Aktivitäten.
Bei den schon warmen Temperaturen nehmen die Kinder täglich ihre Mahlzeiten an den Tischen im Garten ein, pflegen ihre Beete, besuchen die Kaninchen im Gehege und bauen mit den vielen Stapelkisten auf dem Spielplatz kreative Bewegungsmodelle.
Sie besuchen eine Vorstellung in der Komischen Oper und im Freizeitforum Marzahn, reiten auf dem Rücken der Pferde und Esel um die Mühle, laden die Großeltern für einen Nachmittag in den Kindergarten ein und die ältesten Kinder fahren natürlich wieder für 4 Tage nach Gussow. Vorher übernachteten sie 1x im Kindergarten, um sich so auf die Fahrt und die Trennung von den Eltern vorzubereiten.
Die Kinder einer anderen Gruppe besuchen einige Eltern in ihrem Arbeitsumfeld und erhalten einen Einblick in die sonst für sie verborgene Welt.
Kinder aus einem Montessori-Kindergarten besuchen uns für einen Tag, Eltern und Erzieherinnen gestalten einen Trödelmarkt auf dem Hof, zum Kindertag besucht uns ein Clown und bringt alle Kleinen und Großen zum herzlichen Lachen. Es sind gefüllte und anregende Tage.
Für die Vorschulkinder neigt sich ihre Kinderzeit dem Ende entgegen und wir verabschieden uns am 10. Juli voneinander. An dieser Stelle wünschen wir allen Kindern und ihren Eltern eine spannende erste Schulzeit und bedanken uns bei ihnen und ihren Familien für alles Anregende und Unterstützende, für alle Gespräche und für das Zusammensein mit Ihnen.
Am Juni -Ende verabschieden wir uns von Rezida Salakhova und Tamari Kenchoshvili, die uns in der Tätigkeit einer Erzieherin für ein halbes Jahr toll unterstützten.
Rezida wird an der Uni Leipzig studieren und ihren Master als Konferenzdolmetscherin erfolgreich abschließen und Tamari wird als Lehrkraft für Integrationskurse in den Beruf einsteigen. Wir werden sie vermissen! Verabschieden müssen wir uns auch von Bernd Mader, der als Bundesfreiwilliger für 1,5 Jahre die Arbeit als Hausmeister hier im Kindergarten übernahm. Herzlichen Dank an ihn für seine immerwährende, wichtige Unterstützung. Alles Gute für seinen weiteren Weg! Wer möchte unser nächster Bundesfreiwilliger werden?

Ein letztes Wort: 1. Kind: „ Ich habe ganz viel Liebe.“ Erzieherin: „Woher hast du denn die Liebe?“ „ Von Rike.“ 2. Kind: “Weißt du wo die Liebe ist?“ 1. Kind: „ Die ist im Gehirn und im Herz. Ich habe so viel Liebe, wie 100x in den Weltraum passen. Für die ganze Welt habe ich Liebe.“ Und das Kind zeichnet ein riesengroßes Herz.
In diesem Sinne; bis zum nächsten Mal, bleiben Sie gesund und gegrüßt.
Ihre Christiane Vogel

Kommentare sind deaktiviert.