Die Kaninchen im Kindergarten bekommen ihr Winterfell

Liebe Leserinnen und Leser,
die Kaninchen im Kindergarten bekommen ihr Winterfell, die Sommerblumen auf unseren Beeten neigen ihre Köpfe, die Äpfel am Baum fallen herunter, die letzten Beeren an den Sträuchern laden zum Pflücken ein und die Blätter an den Bäumen färben sich bunt – der Herbst zieht ins Land.
Der Jahreskreislauf und somit der Herbst wird mit den Kindern durch pädagogische Angebote bewusst gestaltet und gelebt. In den täglichen Morgenkreisen und Gruppenangeboten singen und bewegen wir uns gemeinsam zu Herbstliedern, lesen Geschichten und Gedichte vor, gestalten Bilder, sammeln Herbstgeschenke, unterscheiden die Merkmale verschiedener Früchte, Blätter und Bäume, achten auf das wechselnde Wetter und die Wolken am Himmel, loben, preisen und danken Gott in unseren Gebeten.
Die Situation der Kinder in der nahe gelegenen Flüchtlingsunterkunft veranlasste uns zu einer Sammelaktion. In einen großen Koffer legten wir die geschenkten Schreibwaren, Hefte, Malkästen u.v.a., gebrauchte Kinderschuhe wurden in mehrere Tüten gestapelt und dann brachten wir dieses mit einigen Kindern und Erzieherinnen, in zwei Handwagen, persönlich zu den Kindern in das Wohnheim. Wir wurden sehr herzlich begrüßt, dürfen weiterhin nach Gebrauchtem fragen und gern wiederkommen.
Freuen dürfen wir uns auf einen neuen Mitarbeiter im Bundesfreiwilligendienst, Herrn Fred Bogomil, der für 12 Monate handwerkliche und gärtnerische Tätigkeiten im Kindergarten ausüben wird. Der ehemalige Mitarbeiter im Bundes-freiwilligendienst, Herr Bernd Mader, arbeitet nun ehrenamtlich im Kindergarten für 4 Wochenstunden weiter. Dafür sind wir ihm sehr dankbar. Die Kinder finden in den nun drei Männern, Donat Lewandowski bleib weiterhin hier, verlässliche männliche Ansprech-partner für ihre wichtigen Fragen und Anliegen zum Handwerk und für die Anleitung zu Arbeiten im Werkstatthäuschen.
Einen besonderen Gruß überbringe ich unserem ehemaligen Kindergartenkind Simon Kern, der nun auch die 1. Klasse besucht und von mir im letzten Gemeindeblatt leider nicht mit erwähnt wurde. Dafür bitte ich herzlich um Entschuldigung. Natürlich sagen wir auch ihm und seinen Eltern „Auf Wiedersehen“, danken für ihre tolle Unterstützung im Kindergartenleben und wünschen der ganzen Familie Gottes begleitenden Segen.
Unsere Kollegin, Frau Heike Kindler, begrüßen wir nach einem „Urlaubsjahr“ wieder im Mitarbeiter*innenteam und freuen uns auf die weitere, bereichernde Zusammenarbeit mit ihr.
Eine neue Logopädin nahm ihre Arbeit im Kindergarten auf. Frau Katharina Bastian wird freitags in unserem Haus Kinder in ihrer sprachlichen Entwicklung begleiten. Sie selbst war hier ein Kinder-gartenkind.
Einige Termine:
• 03.10. Trödelmarkt auf dem Gemeindehof von 10-16 Uhr
• 11.11. Martinsfest mit einer Sammlung für obdachlose Menschen in unserem Land
• 29.11. Adventsmarkt im Dorf, Beginn im Jahr 1997
o Bitte melden Sie schon jetzt Ihre Teilnahme an.
Ein letztes Wort:
Zur selbst gestellten Frage eines Kindes „Wie komme ich in den Himmel?“ antwortet ein anderes Kind: „Man geht in den Himmel. Da ist so eine Treppe. Die sieht man nicht. Dann zünden die oben eine Kerze an und dann sagt man Bescheid, dass man in den Himmel kommt“.
Bis zum nächsten Mal, bleiben Sie gesund und gegrüßt. Ihre Christiane Vogel

Kommentare sind deaktiviert.