Das neue Jahr bringt neue Aufgaben …

Liebe Leserinnen und Leser,
das neue Jahr bringt neue Aufgaben und wir stellen uns diesen mit Mut und Engagement.
Die „Externe Evaluation“ rückt nun sehr in den Fokus unserer Arbeit. Es gibt zwei Termine in diesem Jahr, zu denen Mitarbeiter/innen des Unternehmens „Consense Management Service GmbH“ im Kindergarten für jeweils einen Tag anwesend sein werden. An diesen Tagen wird in den Gruppen hospitiert, das Qualitätshandbuch und die Konzeption des Kindergartens durchforstet und analysiert, Gespräche geführt und diverse Aufzeichnungen und Dokumentationen zu den Bildungsprozessen angeschaut. Die Qualität der Arbeit im Kindergarten in Zusammenhang mit dem Träger/GKR und den Eltern wird anhand von Qualitätsvorgaben geprüft. Sie können sich sicher vorstellen, dass wir gespannt und etwas aufgeregt sind. Am 31. März und am 09. Oktober 2014 bitten wir um`s Daumendrücken.
Wenn Sie diese Zeilen lesen, können Sie sich mit uns über ein neues, eingeweihtes Häuschen freuen. Am 16. Januar wurde das „Werkstatt-Bauhaus“ im hinteren Gartenbereich des Kindergartens uns und seiner Bestimmung übergeben. In diesem Haus wird den Kindern die Gelegenheit zum Werkeln und Schrauben, zum Sägen und Bohren gegeben. Dafür benötigen wir tatkräftige Unterstützung und hoffen, dass der Förderverein und die Eltern uns mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die Kinder freuen sich sehr darauf. In Zusammenarbeit mit der Firma „Rangebau GmbH“ und dem GKR konnte das Projekt verwirklicht werden. Freundlichen Dank dafür.
Weitere neue Projekte sind für das Jahr 2014 schon geplant und andere werden noch hinzukommen. Hier eine Auswahl: Vor dem Faschingsfest wollen wir in die „Wasserwelten“ eintauchen, Angebote mit den Kindern gestalten, Ausflüge organisieren und die Räumen entsprechend schmücken. Das Mühlenjahr 2014 regt uns zum Mitmachen an und so sind Besuche zu verschiedenen Mühlen geplant und Angebote des Lernens rund um das Handwerk eines Müllers. „Spielzeugfreie Wochen“ bieten wir in der Fastenzeit an, sportliche Aktivitäten werden in einem großen Sportfest münden, welches schon im vergangenem Jahr großen Anklang fand. Die Vorschulkinder können in das Projekt „Einmal über`n Anger“, in Zusammenarbeit mit dem Heimatmuseum eintreten und der „Zeittunnel“ der Gemeinde Marzahn-Nord wird von den Kinder besucht und seine Bedeutung vorher erkundet.
Eine neue Mitarbeiterin für die pädagogische Arbeit suchen wir zum 1. März in einer Teilzeittätigkeit. Falls Ihnen jemand bekannt ist, der/die kurzfristig für diese Arbeit zur Verfügung steht, dann bitte geben Sie unsere Adresse weiter.
Ein herzliches Dankeschön geht an die fleißigen Praktikantinnen in unserem Haus, die uns immer wieder sehr mit ihrer Arbeit unterstützen und denen wir gern die vielen Facetten der Arbeit einer Erzieherin zeigen und sie in ihrer Ausbildung unterstützen.
Verabschieden mussten wir Herrn Donat Lewandowsi, der als Bundesfreiwilligendienstleistender im Kindergarten seine Arbeit tat und mit seinen handwerklichen Tätigkeiten Allen Freude bereitete. Wir danken ihm dafür. Die Zeit für diesen Dienst ist begrenzt.
Freuen können wir uns auf Herrn Bernd Mader, der ab Januar 2014 diese Stelle wieder besetzt. Wir wünschen ihm und uns eine gute Zusammenarbeit.
Ein letztes Wort: Gabi Huhn fragt ein Kind: “Wer holt dich heute vom Kindergarten ab?“ „Der Papa“, antwortet das Kind. Gabi Huhn darauf: „ Schade, ich wollte gern die Mama etwas fragen.“ „Der Papa kann auch reden“, stellt das Kind fest. Also – warum „schade“? Mama UND Papa können reden. Das Kind gab ein Angebot; also redet miteinander! In Gleichberechtigung.
Bis zum nächsten Mal, bleiben Sie gesund und gegrüßt.
Ihre Christiane Vogel

Kommentare sind deaktiviert.