Über Uns

Unser Kindergarten

Unser Kindergarten befindet sich zwischen der Marzahner Bockwindmühle, vielen Tieren und der Dorfkirche in Alt-Marzahn. Hier leben, spielen und lernen ca. 60 Kinder in vier altersgemischten Gruppen. Als einer der ersten nach dem Krieg gegründeten Kindergärten öffnete unser Haus im April 1946, damals noch in einer Scheune mit 30 Kindern.

Rufen Sie uns an! Vorerst keine Sprechtage

Zum Schutz der Kinder, Familien und Mitarbeitenden finden aufgrund der steigenden Infektionszahlen vorerst keine Sprechtage im Kindergarten statt. Anstelle dessen biete ich Ihnen gerne telefonische Sprechstunden am 1. und 3. Mittwoch im Monat von 15 bis 17 Uhr an.

Neue Stellenausschreibung

Für unseren Evangelischen Kindergarten suchen wir eine staatlich anerkannte Erzieherin (w/m/d) mit einem Stellenumfang von 77% / 30 Wochenstunden.
Wenn Sie gerne in einem familiären kleinen Kindergarten in einer dörflichen Umgebung mit Tieren und einem Erntegarten arbeiten möchten und viele Feste feiern und Ihnen die Religionspädagogik am Herzen liegt, dann sind Sie bei uns genau richtig.

Die vollständige Ausschreibung können Sie als PDF-Datei herunterladen.Stellenausschreibung Herunterladen

Willkommen im neuen Kindergartenjahr

Liebe Leserinnen und Leser, der Sommer ist in unserem Kindergarten angekommen. Überall grünt und blüht es, von den Sträuchern können leckere Himbeeren genascht werden, die Äpfel reifen und die Tomaten leuchten rot im Sonnenschein. Viele Familien waren oder sind noch im Urlaub und genießen die gemeinsame Zeit beim Entdecken von Neuem, beim Wandern, Baden, Radeln, im Garten oder in der Ferne.
Seit dem 22. Juni befinden wir uns wieder im sogenannten Regelbetrieb und freuten uns alle Kinder und Familien wiederzusehen. Natürlich gelten noch weiterhin die Hygienevorschriften. Rückblickend auf die letzten Wochen waren wir sehr dankbar, dass wir die Zeit gut überstanden haben und keine Erkrankungen im Kindergarten hatten.
Im Juni feierten wir einen sehr schönen und feierlichen Abschlussgottesdienst mit unseren 13 Schulanfängern und deren Eltern in der Kirche. Wir wünschen allen Kindern und Familien einen schönen Schulbeginn und Gottes Segen auf ihren neuen Wegen. Der Kindergarten hat von den Eltern ein selbstgebautes und wunderschön gestaltetes Insektenhotel zum Abschied geschenkt bekommen. - Ein ganz herzliches Dankeschön dafür! Wir konnten schon ein schönes Plätzchen finden und das Hotel wurde sofort von zahlreichen Besuchern angenommen und ist schon gut belegt …
 
 

Kolibris im Vogelnest

Das neue Kindergartenjahr hat begonnen und so hat sich auch unser Vogelnest mit den bald flügge werdenden Vogelkindern gefüllt. Seit einigen Jahren können sich unsere ältesten Kinder aus dem Vogelnest einen neuen Gruppennamen zu Beginn des Kindergartenjahres per Abstimmung auswählen. Im vergangenen Jahr wählten die Kinder den Eisvogel, zuvor den Storch und die Eule. In den Morgenkreisen wurden erste Vorschläge für Gruppennamen gesammelt. Die Kinder diskutierten eifrig, tauschten sich über die Besonderheiten der einzelnen Vögel aus und schauten in Büchern nach. Es gab mehrere Wahlvorschläge und so wurde zwischen Meise, Blaumeise, Kohlmeise und Kolibri gewählt. Die Kinder stimmten ab und entschieden sich mehrheitlich für den Kolibri.
Herzlich willkommen liebe Kolibris!
 
 

Kita-Platzanfragen und Anmeldung

Ab Für eine Kita-Platzanfrage in unserem Kindergarten nutzen Sie bitte das Anfrageformular über den Kita-Navigator. Auf unserer Internetseite haben Sie die Möglichkeit, sich einen ersten Eindruck über unsere Kita zu schaffen.

Unterstützung über Bildungsspender

Ab jetzt könnt Ihr uns auch beim Onlineshopping finanziell unterstützen - ohne einen Cent mehr zu zahlen.

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

Kindermund

“Bei unserer Schwimmhalle ist das Wasser blauwarm!” “Die Nudeln werden aus Telefonleitungen gemacht. Die werden da einfach abgeschnitten und gefärbt.” “Ich habe so viel Reis auf meinem Teller, der reicht für den ganzen Winterschlaf.” “Ich habe eine Nacktschnecke angefasst. Wenn ich jetzt die Finger in den Mund stecke, bekomme ich Huckel im Mund. Dann kann das Essen nicht durchrutschen und muss erst über Berge klettern.” “Ich spiel’ jetzt nicht mehr, ich bin doch kein Baby! Ich will jetzt arbeiten!” Die Kinder finden einen Kastanienbaumableger im Buddelkasten und bauen einen Zaun darum. “Ab heute heißt er Kastani, Männer!” Ein Kind zum Zivi: “Dein Nachname ist Zivi.” “Nein, ich hab einen ganz normalen Nachnamen, wie du.” “Wie, du heißt auch …?” Die kleine Gruppe ist beim Ausziehen. Ein Junge will sich nicht ausziehen und die Kinder rufen, er sei ein Baby. Darauf antwortet er: “Nein, ich bin ein großer Mann.” Seine Freundin meint versöhnlich: “Na gut, du bist ein großes Baby!” Ein Kind zeigt auf seinen Mund: “Frau Vogel, heut’ ist es so kalt. Da konnte ich schon meinen Dampf ablassen.” Im Morgenkreis deutet die Erzieherin auf den Himmel: “Wer wohnt denn da oben?” “Der Müller!” Beim Frühstück geht es um die Kraft, die die Milch macht. “Ich habe ganz viel Kraft. Ich habe 3518 Kräfte.” Die Kinder schlagen mit Stöcken das Eis auf dem See entzwei. “Wir müssen den Frost wegmachen, damit der Frühling kommt!”