Über uns

Unser Kindergarten

Unser Kindergarten befindet sich zwischen der Marzahner Bockwindmühle, vielen Tieren und der Dorfkirche in Alt-Marzahn. Hier leben, spielen und lernen ca. 60 Kinder in vier altersgemischten Gruppen.

Als einer der ersten nach dem Krieg gegründeten Kindergärten öffnete unser Haus im April 1946, damals noch in einer Scheune mit 30 Kindern.
Gütesiegel_Logo-300x220hell

Am 3. April beginnen wir den Umbau des hinteren Spielplatzgeländes nach den Wünschen und Vorstellungen der Kinder, Pädagoginnen und Eltern. Die Eltern, der Förderverein und der Träger unterstützen uns dabei wieder tatkräftig. Wir freuen uns und berichten weiter an dieser Stelle.

April, April, der weiß nicht was er will

„April, April, der weiß nicht was er will“. So kennen wir eine Volksweisheit, die uns in Erinnerung kommt, wenn wir im Monat April auf das wechselnde Wetter schauen. Schauen wir aber in diesem Monat in unseren Kindergarten, dann wissen wir schon genau, was wir wollen, denn……. eine neue Mitarbeiterin beginnt ihren Dienst bei uns. Es ist Frau Marit Reckner, die als Erzieherin mit der Qualifikation zur Integrationserzieherin unser Team bereichern wird. Wir freuen uns auf sie.
Am Sonntag, 26.März wurden Frau Lerche und Frau Reckner im Familiengottesdienst in ihre Dienste eingeführt.
Da im Kindergarten immer noch Personal gesucht wird freuen wir uns, dass Frau Lea Schababerle als Studentin der Beuth Hochschule Berlin in dieser Zeit unser Team unterstützt und die Praktikantinnen Frau Lisa Marie Nylhof und Frau Nicole Cremer in der Ausbildung zur Erzieherin, in den Gruppen engagiert mitarbeiten. Wir alle sind sehr dankbar dafür.

 

Familien-Freizeit 2017

Auch in diesem Jahr organisiert der Förderverein für die Kindern und Eltern der Kita eine gemeinsame Fahrt. In diesem Jahr geht es wieder an den Kiez Hölzerner See, wie bereits vor 2 Jahren. Dort gibt es einen großen Wasser-Spielplatz, eine Bootsanlegestelle, einem Strand mit abgetrennten Nichtschwimmerbereich sowie den Wald gleich dahinter.
Die Familien werden wieder in einem Haus gemeinsam übernachten, wobei jede Familie ihr eigenes Familienzimmer mit zugehörigem Bad bekommt. Direkt vor dem Haus werden wir am Samstagabend gemeinsam grillen und den Tag, nebst Nachtwanderung, ausklingen lassen.
Die Anreise erfolgt am Freitag, 23.6 oder Samstag, 24.6.2017 mit eigenen PKW. Weitere Informationen findet ihr hier: http://www.hoelzerner-see.de/
Wir freuen uns schon auf den gemeinsamen Ausflug!

FF2017-1

FF2017-2

 

Eltern-Kind-Treff zur Eröffnung des Balaton

Liebe Eltern. Unser nächster Eltern-Kind-Treff findet am 21. Juni statt und wir feiern die Wieder-Eröffnung des Balaton nach den Baumaßnahmen, in welchem die Steine neu verlegt und der Buddelkasten komplett neu angelegt wurde. Auch die Bepflanzungskübel wurden verlegt, näher an den Kindergarten ran und somit besser für die Kinder zu sehen.
Auch hier konnte der Förderverein mit Fördergeldern in Höhe von 6.000 € für einen Umbau beitragen. Die restliche Summe wurde durch den Träger getragen.
Seid dabei! Euer Förderverein

Wir suchen eine/einen stattlich anerkannte/n Erzieher*in in Teilzeit (30/35 Stunden)

pdfsymbol
Stellenausschreibung

Wir suchen für die Arbeit im Bundesfreiwilligendienst

in unserem Kindergarten ab sofort einen...

pdfsymbolAusschreibung BFD
banner-querbundesfreiwilligendienstjetzt-bewerben

 

 

 

Unterstützung über Bildungsspender

Ab jetzt könnt Ihr uns auch beim Onlineshopping finanziell unterstützen - ohne einen Cent mehr zu zahlen.

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

Kindermund

 

“Bei unserer Schwimmhalle ist das Wasser blauwarm!”
“Die Nudeln werden aus Telefonleitungen gemacht. Die werden da einfach abgeschnitten und gefärbt.”
“Ich habe so viel Reis auf meinem Teller, der reicht für den ganzen Winterschlaf.”
“Ich habe eine Nacktschnecke angefasst. Wenn ich jetzt die Finger in den Mund stecke, bekomme ich Huckel im Mund. Dann kann das Essen nicht durchrutschen und muss erst über Berge klettern.”
“Ich spiel’ jetzt nicht mehr, ich bin doch kein Baby! Ich will jetzt arbeiten!”
Die Kinder finden einen Kastanienbaumableger im Buddelkasten und bauen einen Zaun darum. “Ab heute heißt er Kastani, Männer!”
Ein Kind zum Zivi: “Dein Nachname ist Zivi.” “Nein, ich hab einen ganz normalen Nachnamen, wie du.” “Wie, du heißt auch …?”
Die kleine Gruppe ist beim Ausziehen. Ein Junge will sich nicht ausziehen und die Kinder rufen, er sei ein Baby. Darauf antwortet er: “Nein, ich bin ein großer Mann.” Seine Freundin meint versöhnlich: “Na gut, du bist ein großes Baby!”
Ein Kind zeigt auf seinen Mund: “Frau Vogel, heut’ ist es so kalt. Da konnte ich schon meinen Dampf ablassen.”
Im Morgenkreis deutet die Erzieherin auf den Himmel: “Wer wohnt denn da oben?” “Der Müller!”
Beim Frühstück geht es um die Kraft, die die Milch macht. “Ich habe ganz viel Kraft. Ich habe 3518 Kräfte.”
Die Kinder schlagen mit Stöcken das Eis auf dem See entzwei. “Wir müssen den Frost wegmachen, damit der Frühling kommt!”